Corona – Der Sportbetrieb ruht weiterhin!


Lauftreff der Erler-Sportgemeinschaft kann vor dem Corona-Virus nicht davonlaufen.

Der Sportbetrieb ruht weiterhin!

Sport im Freien, mit bis zu 10 Personen, ist erfreulicherweise grundsätzlich wieder erlaubt. Durch die Verkündung der Landesregierung hatten die meisten von uns gehofft, dass der Lauf- und Walkingtreff der Erler-Sportgemeinschaft bald wieder an den Start gehen kann.

Allerdings ist eine Öffnung des Lauftreffs aber leider zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht möglich, aufgrund der gesetzlichen Bestimmungen. Im Rahmen einer Vorstandssitzung, die wir am 03. Juni im Freien abgehalten haben, wurden die Bedingungen für eine Fortführung des Trainingsbetriebs diskutiert:

Wir sind zu dem Ergebnis gekommen, dass unter den gegenwärtigen Bedingungen und Auflagen, wie Hygiene, Infektionsschutzmaßnahmen, Abstandsregelungen, Mindestabstandsgebot und Gruppenansammlungen ein Vereinslauftraining nicht durchführbar ist!

Auch unser Vereinsheim muss vorerst geschlossen bleiben, denn es gilt weiterhin die Weisung von Gelsensport für kommunale Sportanlagen: „Für die Nutzung von Dusch-/Umkleide und anderen Räumen ist die Aktualisierung der Auflagen abzuwarten. Wir behalten uns vor, diese Räumlichkeiten ggf. noch nicht freizugeben, da die Sicherstellung des Mindestabstands in diesen Räumen eine große Herausforderung bedeutet.“

Bis dahin ruht der vom Verein zu verantwortende Trainingsbetrieb!
Wir im Leitungsteam bedauern, noch keine positivere Mitteilung machen zu können, so gern wir das auch tun würden.

Aber bedingt durch unsere Mitgliederzahl von über 200 Sportlern im Lauf- und Walkingtreff der Erler-SG, dem größten Treff Gelsenkirchens, können wir nicht abschätzen, wie viele der Teilnehmer sich davon wieder ins Training stürzen, wenn wir die Öffnung aufheben.

In den Parks sieht man zahlreiche Läufer, Walker und Nordicwalker. Der Laufsport boomt zurzeit enorm. Bedingt durch die Schließung anderer Sportstätten besinnen sich viele Bewegungssüchtige wieder auf das Unkomplizierteste; einfach einen Fuß vor den anderen zu setzen. Viele entdecken in Coronazeiten das Joggen neu für sich. Darum können wir im Lauftreff nicht einkalkulieren ob wir überrannt werden, wie stark der Andrang bei der Wiedereröffnung ausfällt.

Daher bleibt zu hoffen, dass es bald weitere Lockerungen gibt, wir den Sportbetrieb wieder offiziell aufnehmen und mit Freunden in Gemeinschaft zusammen laufen können.

 

04.06.2020 Iris Gorczyca